Liebe Menschen in und um Stainz!

Etwas ganz besonders Schönes möchte ich heute zeigen, das mit Ihrem/eurem Einsatz zusammenhängt! Nur, weil so viele Menschen viele Teile einbringen, kann so etwas Wundervolles entstehen!

Die somalischen Frauen aus dem Haus „Zur Resi Tant“ wollten einen Ausflug nach Graz unternehmen und dabei ein Picknick veranstalten.

Maria Redhead trommelte, um Menschen zu finden, um mit ihr gemeinsam die Somalierinnen und Chanel samt ihrer kleinen Christelle mit Autos nach Graz zu befördern.

Sie fand Renate Renz und Sanaa Saha und so fuhren die Damen gut gelaunt los!

Die Sonne schien, der Frühling hatte im Stadtpark und am Schlossberg Tausende Blüten hervorgebracht, die Somalierinnen waren wunderschön gekleidet, die Stimmung war großartig ebenso das Picknick!

Welch bezauberndes Erlebnis muss das gewesen sein! Die Bilder zeigen es jedenfalls eindrücklich!

 

Wie wunderbar, dass wir von „Gemeinsam in Stainz“ so liebevolle und engagierte Menschen haben, dass so etwas möglich ist! Nie im Leben hätten sich die von der Mitte Afrikas aus unvorstellbar großen Nöten geflüchtete Frauen träumen lassen, je so etwas Schönes erleben zu dürfen!

Die nächsten Ziele werden bereits ausgesucht!

 

Welch gute Nachrichten in dieser Zeit!

Mit fröhlichen Grüßen

 

Irmgard Kratochwill

 

 

 


 

 

 


Absage Jahreshauptversammlung und viele gute Neuigkeiten

Vorne weg: Da einige Mitglieder unseres Vorstands wegen Covid-19 in Quarantäne oder selbst infiziert sind, müssen wir die

Jahreshauptversammlung, die für kommenden Donnerstag, 17.3. geplant war, absagen. Den neuen Termin geben wir rechtzeitig bekannt. Wir bitten um Verständnis!

 

Liebe hilfsbereite, zuversichtliche Menschen!

 

Wenn dieser Krieg etwas Positives hervorbringt, dann ist es doch diese unfassbar große Hilfsbereitschaft in Europa, was die in der Ukraine schwerst getroffenen Menschen und die aus diesem Land Flüchtenden betrifft!

 

Herr Fritz Kobald vom Roundtable Club Deutschlandsberg organisiert z.B. gemeinsam mit anderen Serviceclubs des Bezirks und mit der Stainzer Wirtschaft finanzielle Hilfe für die nun fast 50 Menschen, die bisher in Stainz angekommen sind.

 

Wie wir erfahren haben, tauschen österreichische, vermutlich europäische Banken generell, das ukrainische Geld nicht mehr in Euro um und auch aus den Bankomaten erhalten die geplagten Menschen aus der Ukraine kein Geld mehr, wenn sie nicht auf ein Eurokonto zurückgreifen können. So haben die Serviceclubs bereits Einkaufsgutscheine im Wert von über 3.500,-€ an die bei uns Angekommenen verteilt! Das wollen sie nicht nur jetzt tun, sondern über längere Zeit hinweg immer wieder!

Großartig!

 

In drei Schulen waren wir mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlichen Alters:

  • In der VS Stainz empfing Direktor Christian Kümmel die  sechs Kinder im Volksschulalter mit offenen Armen. Sein gesamtes Lehrerinnenteam freut sich auf die kleinen ukrainischen Gäste. Bereits am vergangenen Freitag begann für diese sechs Kinder der Schulbesuch in Österreich unkompliziert, fröhlich, liebevoll begleitet!
  • Seit heute, Montag besuchen neun Kindern im Alter von 11 bis 14 Jahren die MS Stainz Direktor Bernhard Barthel begrüßte sie herzlich und stellte sie den jeweiligen Klassen und deren Lehrer*innen vor. Eine Kollegin, die an der Schule u.a. Deutsch unterrichtet, hat Russisch studiert und wird ganz speziell für die ukrainischen Gäste da sein. Russisch und Ukrainisch, haben doch gewisse Ähnlichkeiten.

Sowohl in der VS als auch in der MS wird eine tägliche Gratisjause für jedes der Gastkinder organisiert. Auch das sehr bemerkenswert und wunderbar!

  • Am vergangenen Donnerstag waren wir mit den „Großen“ also den Jugendlichen ab 15 im BORG Deutschlandsberg, wo die jungen Leute von Frau Direktor Gerda Lichtberger begrüßt wurden. Nach der einvernehmlichen Zuteilung, wer welche Klasse besuchen wolle, führte Frau Direktor die interessierten Gäste durchs Schulhaus, wo sie auch von den geraden probenden Schulmusiker*innen ein Ständchen gespielt bekamen.
    • Heute, nach dem ersten Schultag erfuhren wir allerdings, dass die Oberstufenklässler Online-Unterricht von daheim, also der Ukraine, erhalten und an diesem so weit als möglich teilnehmen sollten. Es ist unglaublich, was von ukrainischer Seite trotz des Krieges auf die Beine gestellt werden kann, um ein gewisses Maß an Normalität aufrecht erhalten zu können! So werden die Schüler*innen erst dann wieder ins BORG fahren, wenn sie keinen Unterricht von daheim mehr erhalten sollten.

 

  • Die Gemeinde Stainz bemühte sich, für die neun Kinder im Kindergartenalter rasch eine eigene Gruppe zu eröffnen und eine eigene Kindergärtnerin einzustellen. Bürgermeister Walter Eichmann betonte, es sei ihm wichtig, die bereits sehr großen Kindergartengruppen in Stainz nicht noch mehr auszuweiten und die Kindergärtnerinnen nicht zu überfordern, also eine eigene Gruppe für die kleinen ukrainischen Gäste! Eine der ukrainischen Mütter war bereits in ihrer Heimat Kindergärtnerin und bringt sich unterstützend ein. Bereits seit heute Montag gibt es diese Kindergartengruppe in einem eigens dafür hergerichteten Gruppenraum im alten Gebäude der MS Stainz. Großartig auch das!

 

Die Liste dessen, was für die geflüchteten Menschen zusätzlich zum Genannten getan wird, ist unglaublich lange und es führte zu weit, alles aufzuzählen.

 

Wir habe die Hilfe strukturiert und bitten, bei Bedarf bei folgenden Personen nachzufragen, wenn jemand Hilfe leisten möchte:

Zuständigkeiten für einzelne Bereiche,

  • Deutschunterricht: Horst Kaltenegger Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Lager, Fragen zu Sachspenden und Nahrungsmitteln: BITTE KEINE SACHSPENDEN MEHR außer Fahrrädern, Laptops und den einen oder anderen Haarföhn
    • Frau Ingeborg Stelzer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    • Frau Renate Renz Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Freizeitgestaltung: Franziska Mösenlechner Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Tanja Fließer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Künstlerische Tätigkeiten wie Malen, Stricken, Nähen etc: Linde Prelog: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Geldspenden bitte immer gerne auf unser Vereinskonto!

 

Vielen herzlichen Dank allen, die helfen! Die ukrainischen Menschen wollen uns alle nach dem Krieg in ihre dann wieder aufgebaute Heimat einladen!

 

Irmgard Kratochwill

„Gemeinsam in Stainz“

Pichling 260, 8510 Stainz

http://www.gemeinsam-in-stainz.at 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Konto:  IBAN AT22 1420 0200 1096 8594

Tel: 0664/945 9 404

 

 

 


Ein Zeichen setzen... gegen Gewalt an Frauen...

 

 


 

 

 


„Sowohl am 29.12.und am 31.12.2020 als auch am 1.1.2021 waren Geburtstage im Haus „Resi Tant“ zu feiern.

Sanaa Saha und Elizabeth Koidl zauberten köstliche Torten auf den Geburtstagstisch und die vier Geburtstagsfrauen freuten sich sehr über die Anerkennung. Kleine Päckchen mit Kosmetika wurden als Geschenke überreicht.“

 

 


29.9.2021 Dachbodentheater in Stainz, geschlossene Veranstaltung nur für Bewohner*innen des Hauses „Resi Tant“, Mitglieder von ZEBRA und Mitglieder des Vereins „Gemeinsam in Stainz“. Themen: How to live in Austria. How to live save in Austria. Women and men are equal in Austria.

    • Referent: Bezirksinspektor Michael Pfennich, Lannach
    • Übersetzung ins Arabische durch einen offiziellen Übersetzer von ZEBRA
    • Die 3-G-Regeln sind einzuhalten

 

 


 Auch heuer wurden wieder Kinder beschenkt...

 

 


 

 

Danke an alle die teilgenommen uns sich eingebracht haben - vor allem unsere Präsidentin

 

 



 

some pics


 

Wieder waren unsere Näherinnen und Näher wahnsinnig fleißig.... 

 

" ...Hallo meine lieben Freunde, diesen Samstag und Sonntag ab 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr findet wieder die VA-Kleinkunsthandwerk am Hauptplatz in Stainz statt - bei der unser Verein "Gemeinsam in Stainz" wieder SELBSTGENÄHTES/STOFF/EINKAUFTASCHEN, Schürzen, originelle Tischsets aus Jeans zum Kauf anbieten. Der Reinerlös wird für  div.Anschaffungen unserer Asylwerber/innen verwendet. Freuen uns auf Euer KOMMEN👍🤗Herzlichst Ingeborg ... "

 

 

Danke an alle die mitgeholfen haben - vor allem an Ingeborg