Ostermarkt am 8. und 9. Aril 2017 in der Mühle-Stainz.
Für den Ostermarkt wurden Taschen genäht und zum Verkauf angeboten.




Mit Nouruz, am 21. März beginnt im Iran und Afganistin das neue Jahr.

In diesem Sinne wurde am 24. März das Nouruzfest mit unseren Asylwerbern aus dem Iran und Afganistin in der Neuen Mittelschule in Stainz gefeiert.




In lustiger Runde, wurde bereits am Freitag, den 30.12.2016, im evangelischen Pfarrhaus in Stainz das alte Jahr 2016 verabschiedet.




Am Mittwoch den 22. Dezember 2016 wurde mit den Asylwerber/Innen und den ehrenamtlichen Mitarbeitern,
dass Weihnachtsfest in der NMS Stainz, bei einem gemütlichen Beisammensein gefeiert.

Wir konnten den Kindern Geschenke überreichen.
Bei der Übergabe der Geschenkspakete war ein LEUCHTEN in den Kinderaugen, welches einmalig und wunderschön anzusehen war.






Wir betreiben einen Ort zum tauschen und kaufen von dringlich benötigter Bekleidung.

Alle Menschen die Bekleidung brauchen können sich dort gegen ein kleines Entgelt (€ 1-2 für die schönen Sachen) Bekleidung holen.

Gewaschene Bekleidung kann auch getauscht werden.

Ort:
Grazerstraße 11, 8510 Stainz (neben der Raiffeisenbank)

Öffnungszeiten:
Mittwoch und Freitag von 12:00 - 14:00 Uhr
und gegen Vereinbarung.

Wir bitten um Spende von Bekleidungsstücken damit wir diese anschließend an Bedürftige weiter geben können.

Wir fühten vor Ort eine Liste an „dringend“ benötigten – aber nicht vorhanden Gegenständen.

Danke

---------------

Die Bekleidungskammer wurde im März 2017 wieder geschlossen.


Seit Ende September treffen sich die Asylwerber/innen aus dem Hause "ResiTant" zum Nähen und Sticken im Evang.Pfarrhaus in Stainz.

  • Herstellung von Einkaufstaschen und Geschenksverpackungen f. Weihnachten, Schals und Hauben
  • Förderung des Umweltbewußtseins aufgrund der Verwendung natürlicher Materialien (Stoffe, Wolle)
  • Unterstützung der Asylwerber/innen in finanz. Hinsicht ( Erlös aus dem Verkauf d. Einkaufstaschen/Weihnachtsmarkt)





Am 15.11.2016 haben sich 21 Frauen (Asylwerberinnen und einheimischen Frauen), sowie 3 Kinder im evang. Pfarrsaal in Stainz - bei Tee, Kaffee und Kuchen zum besseren Kennenlernen getroffen.

Das Gespräch fand in großer Runde im Beisein von Dr. Barbara Plavcak vom Verein Zebra und einer gebürtigen Iranerin als Dolmetscherin statt.

Es gab eine große Vorstellungsrunde, zum Teil sprachen die Asylwerberinnen schon auf Deutsch.

Einige berührende Erzählungen der afghanischen Frauen wurden anschließend von Dr. Plavcak und der Dolmetscherin übersetzt.

Viele Themen für weitere Gesprächsrunden sind übrig geblieben.




Der Gemüse- und Ostgarten mit einer Begegnungsstätte ist im Entstehen.
Dies alles unter dem Thema: "Sich selbst helfen lernen"

Der nicht mehr genutzte, verwilderte Gemüse- und Obstgarten wird seit Oktober unermütlich mit Hilfe von Asylwerbern und Schülern der landwirtschaftlichen Fachschule Stainz, sowie ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen in Stand gesetzt.

  • Es wurden einige alte morsche Bäume gefällt, einige Büsche und Sträucher entfernt.
  • Im Bereich des Gemüsegartens wurde die Grasschicht abgetragen, die Erde gefräst, Kompost, Humus und eine Laubdecke zum Schutz für den Winter aufgetragen.
  • Gebrauchte Hochbeete aus dem Raum Stainz wurden abgebaut und zum neuen Garten transportiert.


  • Um die Begegnungsstätte etwas zu beleben, gab es in den Pausen Getränke und kleine Stärkungen schon an Ort und Stelle.

    Bei allen Beteiligten war die Freude über das gute Gelinges des Projektes groß und alle freuen sich schon auf das Frühjahr, wo mit der Bepflanzung begonnen wird.






Wir arbeiten jeden Montag, Dienstag und Donnerstag mit den Asylwerber*Innen an deren Deutschkenntnissen.

Alle sind mit voller Begeisterung dabei.



Wir suchen noch Mitarbeiter, jeder kann das.

Wer Interesse hat bitte einfach unseren Obmann kontaktieren oder das Kontaktformular auf der Homepage ausfüllen.




Unsere Teilnehmer am Schwimmkurs - in der NMS-Stainz/Hallenbad (4 Nachmittage - je 2 Stunden)
haben die Schwimm/Prüfung erfolgreich abgelegt.

Der Schwimmlehrer war sehr zufrieden.

Im Anschluss daran bedankten sich die Männer beim Schwimmlehrer mit einem Geschenk (selbstgenähte Tasche mit Inhalt)
und einem Dankschreiben, welches im Deutschunterricht gemeinsam mit Angelika verfaßt wurde.